Leben

Home / Archive by category "Leben"
Frauenpower

Frauenpower

Frauenpower ist gerade wieder ein großes Thema für mich. Zum Glück! In der Schwangerschaft tut es unheimlich gut, sich mehr und mehr mit dieser Urkraft in sich zu verbinden. Zu spüren, wie neues Leben in einem wächst, ist ein wundervolles Geschenk. Und dazu möchte ich ein paar wundervolle Links mit euch teilen: Ich weiß nicht,…

Weiterlesen
Sommergefühle

Sommergefühle

Der Mai ist da! Der Sommer naht in großen Schritten. Nach diesem gefühlt endlos langen, grauen und kalten Winter freut es mich gerade unglaublich, Sonne und das Sommergefühl zu tanken. Mit Freunden einen Nachmittag am See zu verbringen. Eiscafés sind wieder geöffnet und haben schon lange Schlangen bis auf die Straße zu verzeichnen. Alles hat…

Weiterlesen
Ausmisten und früher Frühjahrsputz

Ausmisten und früher Frühjahrsputz

Ich weiß, ich weiß, der Frühling ist noch etwas hin, aber gedanklich habe ich den Winter schon hinter mir gelassen und die letzten Wochenenden damit verbracht, das letzte Jahr abzuschließen und das neue Jahr voller Energie und Elan zu starten. Was dabei natürlich immer gut tut, ist das Ausmisten. Durch alle Schränke gehen, ganz rigoros,…

Weiterlesen
Lesetipps der Woche

Lesetipps der Woche

Meine 2 Cents der Woche, schaut einmal rein: http://sacredwildways.de/innehalten-um-zu-fliessen/ http://www.marcandangel.com/2017/08/20/4-little-things-that-will-matter-a-lot-more-to-you-in-40-years/ “you can focus exclusively on the one thing—and only one thing—that actually matters in each moment.” Muss ich mir auch immer wieder bewusst machen. Nicht nur in der Freizeit, sondern auch bei der Arbeit tut es unglaublich gut, alles andere außer der aktuellen Aufgabe zu…

Weiterlesen
3 wunderbare Artikel

3 wunderbare Artikel

Die 3 schönsten Artikel, über die ich diese Woche gestolpert bin, möchte ich an dieser Stelle mit euch teilen: http://roadheart.com/gluecklich-sein/ https://zenhabits.net/back/ http://www.einfachbewusst.de/2017/08/was-sterbende-am-meisten-bereuen/ Gerade der erste Artikel hat mich eiskalt getroffen. Wir wollen den Gedanken nicht loslassen, dass wir irgendetwas erreichen müssten, um glücklich zu sein. Nicht, dass ich es nicht gewusst hätte (dass wir eigentlich…

Weiterlesen
Was die Beobachterhaltung im Alltag verändern kann

Was die Beobachterhaltung im Alltag verändern kann

Im Rahmen meiner Yogalehrerausbildung habe ich die Aufgabe, ein “Yoga Journal” zu führen. Hierbei schreibe ich fast täglich ein paar Gedanken und vor allem Beobachtungen auf – zu meiner Praxis. Das Erstaunliche ist, dass vor allem dieses absichtslose Beobachten dessen, was ist, eine große Veränderung herbeiführen kann. Sich bewusst zu machen, was man wahrnimmt, wie…

Weiterlesen
Wer liebt, der leidet nicht!

Wer liebt, der leidet nicht!

Mein liebster Vortrag von Robert Betz und ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, sich: unabhängig vom Partner selbst um sein persönliches Glück zu kümmern NICHT vom Partner zu erwarten, dass er einen glücklich macht (wenn man ohne ihn unglücklich ist) oder irgendeine Leere füllt wie unglaublich viel man selbst – ganz…

Weiterlesen
Indien – Bammel und Vorfreude

Indien – Bammel und Vorfreude

In weniger als 2 Wochen sitze ich im Flieger nach New Delhi. Alleine! Weil das Schicksal es scheinbar so wollte, dass mein Freund erst ein paar Tage später nachkommen kann. Seufz. Auf jeden Fall habe ich mich durch diverse Kofferpacklisten gewühlt, Geschenke und ein Visum besorgt und bin nun voller Aufregung mit einem leicht mulmig-freudigem…

Weiterlesen
Bewusster im JETZT sein

Bewusster im JETZT sein

Als ich neulich wieder im Zug unterwegs war spielte mein Handy – im Zufallsmusikmodus – einen Ausschnitte aus dem wunderbaren Hörbuch “Jetzt!” von Eckart Tolle. Hier spricht er an, dass alles Leiden und Schmerz durch das “Leben” im Verstand, also vor allem in Vergangenheit und Zukunft und dem Grübeln darüber, erzeugt wird: “Solange der unbeobachtete…

Weiterlesen
Vorsätze, Ziele, Wünsche für 2017

Vorsätze, Ziele, Wünsche für 2017

Ein neues Jahr liegt vor uns wie ein unbeschriebenes Blatt. Ich finde es etwas merkwürdig, diese Einteilung in unabhängige Jahre zu machen und so zu tun, als würde sich automatisch etwas (am Glück) ändern, nur weil die Jahreszahl eine andere ist. Scheinbar hat dieses bewußte Innehalten, die Rückschau und die Besinnung aber trotzdem etwas unheimlich…

Weiterlesen