Das Experiment: Wohlfühl-Ernähung finden!

Home / Ayurveda / Das Experiment: Wohlfühl-Ernähung finden!

Die nächsten Wochen probiere ich es an mir selbst aus – wie fühle ich mich fit, leicht, leistungsfähig und ernähre mich gleichzeitig abwechslungsreich, frisch und ohne viel Aufwand? Ich arbeite von ca. 7.30 – 16 Uhr im Büro, 5x die Woche. Das bringt natürlich Einschränkungen mit sich, z.B. kann ich mir mein Mittagessen nicht frisch kochen

Der Plan sieht so aus:

Es gibt nur zwei Hauptmahlzeiten. Die erste wird um 12 Uhr sein, die zweite gegen 18 Uhr. Falls mir um 10 schon der Magen in den Kniekehlen hängt, esse ich etwas Obst. So hat es Sruti gemacht, ein ganz toller Ayurvedakoch mit einer großartigen, positiven Ausstrahlung, den ich bei der Yoga Expo in München kennenlernen durfte.
Die Ernährung folgt so weit wie möglich den Ayurvedaregeln. Einzige Einschränkung: Mittagessen kann nicht frisch gekocht, sondern muss aufgewärmt oder kalt gegessen werden.
Maximal 1 Tasse Kaffee am Tag (ohje, das wird sicher am Schwersten 😉
Warmes Wasser und Kräutertee als Hauptgetränk den ganzen Tag über.
Mittagessen wird entweder ein großer Green-Smoothie sein, oder ein “Porridge”, also irgendwas mit Brei, Obst, Gewürzen 🙂 I love it! Auch wenn meine Mitmenschen über schleimige Brei-Gerichte angewidert die Nase rümpfen – ich kann das immer essen (warm und Zimt, hallo?) und es fühlt sich vor allem auch toll im Magen an!
Das Abendessen koche ich nach dem tollen Buch “Ayurveda-Küche zum Abnehmen” von Nicky Sitaram Sabnis, das wirklich unglaublich viele Rezepte enthält!

Zusätzliche “Rituale”:

Außerdem werde ich jeden Tag (außer bei strömendem Regen oder Schneechaos) mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Sind dann zwar nur 20 Minuten Bewegung extra, aber besser als nichts!
Ich starte meinen Tag mit Meditation + Yoga, und beende ihn auch damit!

Alles Liebe,
Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.