Home Blog Natürliche Peelings für Gesicht und Körper selbstgemacht

Natürliche Peelings für Gesicht und Körper selbstgemacht

by Stefanie

Jahrelang habe ich Duschpeelings aus der Drogerie gekauft und erst seit 1,2 Jahren dabei auf Naturkosmetik geachtet. Leider haben auch die Duschpeelings der Naturkosmetikhersteller eine Plastikverpackung und Peelingkörner aus Mikroplastik, welches sich in Kläranlagen nicht herausfiltern lässt und bekanntermaßen die Meere verschmutzt.

Ob eure Kosmetik Mikroplastik bzw. Kunststoffe enthält, könnt ihr anhand dieser Liste vom BUND überprüfen:

Möchte man ein gutes Gewissen haben, Geld und Zeit sparen, sowie die Umwelt schonen, lässt sich ein Peeling aus vielen Zutaten im Haushalt ganz einfach selbst herstellen. In ein hübsches Glas gefüllt und schön beschriftet ist ein selbstgemachtes Peeling auch eine schöne Geschenkidee.

Duschpeeling

Mein liebstes Duschpeeling besteht aus nur 2 Zutaten:

– Brauner Rohrzucker
– Olivenöl

Gib zuerst ein paar Esslöffel Zucker in ein Glas und fülle das Ganze dann mit Olivenöl auf. Einmal gut durchmischen, Deckel drauf und in die Dusche stellen. Das Peeling kann man ganz einfach beim Duschen mit den Fingern entnehmen und es sorgt auch für zarte Hände.

Es funktioniert übrigens sowohl mit grobem Zucker (wie man ihn vielleicht aus Caipirinhas kennt) als auch mit fein gemahlenem – Letzterer ist auch sanfter zur Haut. Ich habe den Rohrzucker in einer Kaffeemühle kleingemahlen.

Gesichtspeeling

Für ein Gesichtspeeling benötigst du:

1 EL Kokosöl
1,5 EL Kaffeesatz
1/2 TL Honig

optional: 
1 TL Mandelöl für Extrapflege
1 Prise Zimt (gerade jetzt zu Weihnachten)

Alles natürlich am besten in Bioqualität.

Diese Angaben ergeben erstmal nur Kleinstmengen. Wem dasPeeling gefällt, der kann dann einfach größere Mengen herstellen. Allerdings enthalt es keinerlei Konservierungsstoffe und verdirbt daher recht schnell – meine Empfehlung ist es, das Kaffeepeeling in max. 3 Tagen aufzubrauchen, das Zuckerpeeling hält sich jedoch ein paar Wochen.

Es macht auch Spaß, mit den Zutaten etwas zu experimentieren und z.B. noch etwas Zitronensaft, Zimt, ätherische Öle (Orange!) oder Sheabutter hinzuzufügen.

Vielleicht interessiert Dich auch

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More